Häufig gestellte Fragen zum Programm

Schulen und Bildungseinrichtungen aus ganz Deutschland können sich bei KlimaPakete anmelden. Die Materialien in den KlimaPaketen richten sich an Schüler*innen aus den Klassenstufen 5 bis 13.

Leider sind alle Plätze im Programm KlimaPakete bereits vergeben.

Auf www.bildungscent.de werden alle weiteren Angebote von BildungsCent e.V. vorgestellt.

Der Newsletter von BildungsCent e.V. informiert mehrmals im Jahr über aktuelle Angebote für Schulen und Bildungseinrichtungen:

https://www.bildungscent.de/newsletter/newsletter/

Die nächsten Pakete werden ab Anfang März 2024 verschickt.

Die Umsetzung des Programm kann sehr flexibel gestaltet werden: als Projektwoche, -tag, außerschulische AG oder im Fachunterricht. Wie stellen euch verschiedene Klimaschutz-Aktionen vor und liefern die Materialien dafür in den Paketen mit und ihr entscheidet dann, wie viel Zeit ihr für welches Paket braucht oder auf welches Thema ihr euren Schwerpunkt legt. Manche Schulen arbeiten zudem mit außerschulischen Bildungsorten zusammen (wie zum Beispiel kommunalen Klimaschutzbeauftragten, Bibliotheken oder lokalen Umweltbildungszentren). Jede teilnehmende Schule oder Bildungseinrichtung sollte mindestens eine der fünf Klimaschutz-Aktionen umsetzen.

Nein, ihr müsst nicht alle fünf Aktionen durchführen, mindestens jedoch eine. Je mehr umgesetzt werden können, desto mehr Treibhausgasemissionen werden gespart.

Für jeden Sektor schlagen wir eine Klimaschutz-Aktion vor. Diese sind:
KlimaPaket Energie: Strom-Check

KlimaPaket Gebäude: Heiz-Check

KlimaPaket Verkehr: Fahrrad-Aktions-Wochen

KlimaPaket Industrie: Kleidertauschparty

KlimaPaket Land- und Forstwirtschaft: Klimafreundliche Woche in der Mensa

Zusätzlich zu den großen Klimaschutz-Aktionen bieten wir euch eine Auswahl an kleineren Aktionen an, die ihr jederzeit gerne umsetzen könnt.

Ihr bekommt alle Pakete innerhalb eines Schuljahres zugeschickt. Manche Aktionen finden in einem bestimmten Zeitrahmen statt bzw. werden am besten innerhalb eines Schuljahres umgesetzt. Alle Pakete bleiben aber an der Schule und können gerne auch weiter von anderen Klassen verwendet werden.

Die THG-Reduzierung im Programm KlimaPakete berechnen wir Anhand von Befragungen zur Umsetzung der vorgeschlagenen Klimaschutz-Aktionen.

Den Link zur Befragung verschicken wir jeweils zum Schuljahresende an alle teilnehmenden Schulen und Bildungseinrichtungen. Diese bekommen zusätzlich von uns eine einfache Tabelle zur Schätzung der eigenen THG-Einsparungen.

Nein, die Teilnahme am Programm KlimaPakete ist für Schulen und Bildungseinrichtungen kostenlos. KlimaPakete wird im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert und von der elobau Stiftung und ista unterstützt.

Wir bieten regelmäßig Online-Veranstaltungen an (Expert*innengespräche, Vernetzungstreffen, Fragestunden …). Eine Vernetzung unter teilnehmenden Schulen ist von uns sehr gewünscht.

Die Teilnahme bei KlimaPakete ist nur ein Mal pro Schule / Bildungseinrichtung möglich, allerdings können die Pakete gerne wiederverwendet und weitergegeben werden.

Durch die Teilnahme am Programm erklärt ihr euch bereit, an kurzen Befragungen teilzunehmen. Ihr werdet Ende des Schuljahres zu einer 10 – 15-minütigen Abschlussbefragung eingeladen.

Wir möchten von euch gerne wissen, welche Klimaschutz-Aktionen ihr an eurer Schule / Bildungseinrichtung umgesetzt habt und wie viele Schüler*innen, Lehrkräfte und Klassen beteiligt waren. Außerdem interessiert uns in welchem Rahmen die Pakete eingesetzt wurden. Wurden vielleicht große Veränderungen angestoßen, die ihr mit uns teilen wollt?

Auch auf allgemeines Feedback zum Programm sind wir sehr gespannt. Ausführliche Berichte oder ähnliches zum Programm müsst ihr nicht schreiben.

Damit ihr, wisst auf euch zukommt, findet ihr hier eine Aufstellung der Fragen, die in der Abschlussbefragung gestellt werden.